08/19

EloPin 32-GS (EloPin 03-145 GS) - Namensgebung und Entwicklungsupdate

Um das Risiko der Verwechselung bzw. Verwirrung zu minimieren, wurden die EloPin Einpresszonen der GS-Familie umbenannt. Die Anwendungsgebiete unterscheiden sich im Normalfall von den traditionellen Einpresszonen, sodass die GS-Familie nicht als Ersatz für diese angesehen werden soll. Aus EloPin 03-145 GS wird:

EloPin 32-GS

Erste Ergebnisse der Musterprüfungen zeigten gute Ergebnisse bei allen mechanischen Qualitätsmerkmalen. Die Elastizität der Einpresszone ist sehr gut, was die Ausfallsicherheit im Belastungsfall positiv beeinflusst.

Die Einpresskräfte liegen mit 50-70N im Bereich der EloPin 06-10 (0,6mm Materialstärke, 1,0mm PTH-Dia). Die Haltekräfte sind durchschnittlich mit 30N gemessen worden und damit trotz der dünnen Materialstärke von 0,32mm im funktionssicheren Bereich.

Die geprüften Kontakte wurden in einem seriennahen Musterwerkzeug aus einer marktüblichen, gut federnden Kupferlegierung hergestellt. Aufgrund der Feuervorverzinnung war keine nachträgliche galvanische Behandlung notwendig.

Aufgrund der Abhängigkeit von der einstückig gekoppelten Anwendung wird die Entwicklung projektspezifisch weitergeführt.

 

 

 

09/18

EloPin 03-145 GS und 03-16 GS - Der Einpresskontakt für dünne Bandmaterialien

Viele Anwendungen in der Kontakttechnik erfordern Bauteile aus dünnwandigem Bandmaterial. Teile wie Buchsenkontakte, IDC-Kontakte, Folien- und Crimpkontakte konnten bisher aufgrund der Dickenunterschiede nicht mit marktüblichen Einpresskontakten verbunden werden.

Die neuen EloPin GS für PCB Lochdurchmesser 1,45mm und 1,6mm werden aus 0,32mm dickem Bandmaterial hergestellt und sind damit für diese Anwendungen gut geeignet.

Gefertigt werden diese Kontakte aus feuervorverzinntem Band, was eine zusätzliche Galvanik überflüssig macht. Dadurch werden Kosten und Whiskerneigung wesentlich reduziert.

Die EloPin 03-145 GS und 03-16 GS befinden sich derzeit im Musterstadium. Internationale Schutzrechte wurden angemeldet.

 

 

 

05/17

Qualifizierung EloPin 12-20 erfolgreich

Der neue, konsequent auf Stromtransport ausgelegete EloPin 12-20, wurde erfolgreich nach HN 28100-01 (für automotive Anwendungen stark erweiterte DIN EN 60352-5) qualifiziert.

Ihre Auslegung in 1,2mm Materialdicke macht sie zum optimalen Verbindungspartner für Wire-to-Board Verbindungen mit 1,2mm dicken Kontaktmessern.

Nicht nur bei der Baugröße, sondern auch beim verwendeten Grundmaterial werden beim EloPin 12-20 neue Wege beschritten: Als erste Einpresszone unserer Linie wurde sie von vornherein für ihre Herstellung aus einer hochleitfähigen Kupferlegierung (>45 MS/m) ausgelegt.

Abhängig von der Auslegung der Leiterplatte und Anschlüsse können somit Ströme jenseits 40A bei nur geringer Temperaturerhöhung übertragen werden. Näheres erfahren Sie auf Anfrage.

 

 

 

07/15

Qualifizierung EloPin 04-06 erfolgreich

Als eine der weltweit ersten Einpresszonen für einen Endlochdurchmesser von 0,6mm hat der EloPin in seiner bestandenen Qualifizierungsprüfung bewiesen, dass auch diese kleine Bauform für Anwendungen mit höchsten Ansprüchen geeignet ist.

In der nach Hella Norm N28100-01 durchgeführten Prüfung wurden die Bauteile mit bis zu 150°C belastet (500 Zyklen), mit bis zu 25g vibriert, sowie die üblichen Korrosions- beständigkeitsprüfungen durchgeführt.

Sämtliche Prüfungen wurden bestanden; die Übergangswiderstände lagen dabei unter 0,1mOhm, die Haltekräfte auch nach Belastung im Bereich ab ca. 35N.

Trotz der anspruchsvollen Belastungsfälle waren kaum Unterschiede zwischen Ausgangszustand und Belastungsfall erkennbar.

Damit liegt der Beleg vor, dass der EloPin 04-06 für Anwendungen z. B. im Fahrzeug-motorraum geeignet ist.

 

 

 

07/14

EloPin 04-06

Der EloPin 04-06 (Banddicke 0,4mm; Endlochdurchmesser 0,6mm) erweitert die Produktpalette der EloPin-Einpresstechniken in den Bereich für Kontaktbauteile mit einer Banddicke von 0,4mm. Dadurch entfällt das zuvor nötige Profilfräsen der Bänder. Zusätzlich wird durch den kleineren Endlochdurchmesser gegenüber dem EloPin 06-10 die Packungsdichte wesentlich erhöht.

Der EloPin 04-06 wurde bereits von namhaften Anwendern erfolgreich für die Verwendung in der Fahrzeugindrustrie geprüft.

Die Möglichkeit der Verwendung von 1mm dünnen Leiterplatten und die außergewöhnlich geringe Länge des Kontaktes ermöglichen den Einsatz auch in kleinsten Bauräumen.

 

 

 

07/14

EloPin 12-20

Mit dem EloPin 12-20 (Banddicke 1,2mm; Endlochdurchmesser 2,0mm) wird der Bereich von 1,2mm dicken Messerkontakten für die Nutzung mit Einpresstechnik erschlossen.

Vorläufige Untersuchungen zur Ermittlung der Stromtragfähigkeit und einiger Eckdaten dieses Konzeptes wurden mit Erfolg abgeschlossen, und es wurden Strombelastungen über 30A pro Einzelpin verwirklicht.